Logo HPMP

Die folgenden Pakete schließen die Röntgenfluoreszenz-Analyse von feuerfesten Roh- und Werkstoffen ein: Schamotte, Bauxit, Korund, Schmelzmagnesia, Sintermagnesia, Spinell, Zirkonsand und Siliziumcarbid. Es handelt sich hierbei meistens um keramische Erzeugnisse und Werkstoffe mit einer Einsatztemperatur von über 600 °C.

Wir untersuchen ihre Proben nach allen gängigen Analyse-Methoden zur quantitativen und halbquantitativen Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA). Bei uns bekommen Sie schnelle und zuverlässige Analysen mit hoher Präzision und Richtigkeit. Der Elementumfang reicht von Fluor bis Uran in einem Messdurchgang. Dieses ist ein sehr großer Vorteil der Röntgenfluoreszenzanalyse. Die Probe kann mit Hilfe eines Schmelzaufschlusses oder eines Pulverpresslings präpariert werden. Auch ist eine zerstörungsfreie Messung möglich, sprechen Sie uns an.

Die Vorteile der Röntgenfluoreszenzanalyse liegen auf der Hand:

– Prüfverfahren nach nationalen und internationalen Normen
– kostengünstige Analyse
– kurze Durchlaufzeiten im Labor
– niedrige Nachweisgrenzen bei hoher Präzision der Analysen
– bis zu 71 Elemente können in einem Messdurchgang bestimmt werden

Bitte wählen Sie aus den nachfolgenden Analysepaketen:

Für Schamotte, Bauxit und Siliziumcarbid stehen zusätzlich noch folgende Analysen zur Verfügung:

Mohrshärte hat Korund auf einer Skala von 1-10 (Diamant: 10)
°C - bei dieser Temperatur besitzt Siliziumcarbid noch stabile Werkstoffeigenschaften
Millionen Tonnen Bauxitförderung weltweit pro Jahr